Konfiguration

Laut diesem Ubuntuusers Wiki Artikel habe ich meinen Server eingerichtet und tatsächlich: Dnsmasq ist einfach zu konfigurieren, kann trotzdem genau und eindringlich behandelt werden und hat damit viele Funktionen, und funktioniert tadellos!Die genaue Einstellung passiert über das Terminal: Das Terminal ist die Befehlszeileneingabe  unter eigentlich allen UNIX Systemen (Mac, Linux etc. sind Unix basierend). Die Datei /etc/hosts lässt die verschiedenen Dns Konfigurationen zu, womit der Dns Server schon fertig konfiguriert werden kann:Es muss nur die gewünschte IP, der Domänenname und der Computername angegeben werden.Zum dynamischen Verteilen der IP Adressen in einem Netzwerk gibt es das so genannte DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol). Um diesen Dienst nutzen zu können wird /etc/dnsmasq.conf bearbeitet (mittels Terminal & Editor mit dem Befehl: „sudo gedit /etc/dnsmasq.conf„). Danach muss der Dienst neu gestartet werden: „sudo /etc/init.d/dnsmasq restart„Am Server muss nun noch eine Statische IP eingegeben werden, am Client lediglich der Empfang von Dhcp Adresse aktiviert werden; alles via: „System/Systemverwaltung/Netzwerk“. Im Anschluss ein Screenshot eines Teils der Konfiguration Dnsconfgenioe  

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: