Die Arbeit

Februar 15, 2009

Durch vermehrte andere Arbeiten musste dieser Blog leider in letzter Zeit etwas unter mangelnder Aufmerksamkeit leiden.

Die schriftliche Arbeit verlief dafür umso produktiver und sollte alle hier ausgefallenen Hinweise kompensieren. Viel Vergnügen und reichliches Merk-Vermögen wünsche ich einem jeden Leser.

Linux im Schulgebrauch – eine Alternative?


Frohe Botschaft

November 13, 2008

Heute bekam ich die e-mail, dass alle Fba-Anträge am Borromäum angenommen wurden. Somit auch mein umfangreiches Linux-Projekt. Im folgenden werden genaue Termine für die Betreuung festgelegt und weitere Schritte eingeleitet.

Währenddessen bin ich dabei Wikipedia und im Weiteren auch das „Web“ soweit es mir ein offenstehendes und gewohntes ist, zu befragen nach Definitionen und Hintergründen meine Fachbereichsarbeit betreffend.

More to come, genioe


GPL und Fortschritt der Arbeit

November 4, 2008

Ein erstes großes Kapitel der Arbeit konnte ich gestern ad actam legen. Den Hintergrund von Open Source Einstellungen anhand der Lizenz GPL (siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Gpl).

Des weiteren konnte ich einen Anhang ausformulieren, der meine Position zu meiner Arbeit verdeutlichen soll, und nun Einleitend mein Dokument schmückt.

Der Open Office Writer dient mir dabei als Hilfsmittel, er lässt sich einfach bedienen, is sehr praktisch im Umgang, gerade mit Dokumenten, wie meine Fachbereichsarbeit, was ja ein längeres Dokument darstellt und ist nun auch als Version für Mac OsX verfügbar und wesentlich besser in die Aqua Oberfläche von Leopard eingebunden.


Mai 18, 2008

http://www.ubuntu.com/ weißt seit Anfang April mit großer Sehnsucht auf die neu erscheinende Ubuntu Version: Hardy Heron (Ubuntu 8.04) hin. Am 21. April war es dann soweit: Hardy Heron wurde endlich vom Storch (dem Logo der neuen LTS Version) gebracht.
Und Hardy kam mit gewohnter Bequemlichkeit: Einfach das Systemupdate ausführen, und schon ist man auf dem neuesten Stand. Mein alter Testrechner hat mit seinen Pentium II zwar annähernd einen Tag gebraucht, dafür hat alles komplett reibungslos funktioniert, und er war nach einem Neustart sofort einsatzbereit.
Also für jeden Ubuntuuser kann man nur sagen: Systemupdate ausführen und für Leute, die Ihr Linux nicht am Internet hängen haben: CD herunterladen, brennen und das neue Ubuntu erleben!


Ubuntu beziehen

April 7, 2008

Als ich meine Fba begonnen habe bin ich von einigen Sachen als Grundsatz ausgegangen:

Linux ist meistens frei erhältlich und vollkommen von Kosten befreit. Das Herunterladen einer Life-CD war für mich kein Problem, die 700mb virtuellen CDs lassen sich dann auch leicht brennen, und verwenden.

Mein privat gebrauch von Ubuntu, der Linux Diszi, die ich benutzte war damit auch schon gesättigt; doch was war mit meiner FBA, um eine Fachliche Umgebung herzustellen, habe ich mich dem gesamten Order-Prozedere eines Fiktiven Lehrers unterzogen, und eine gratis Life-CD bei Ubuntu angefordert.

Als heute die CDs kamen freute ich mich wie ein Kind, obwohl ich längst gebrannte hier hatte!

Hier ein Photo der CDs.

Da ich jetzt jedoch meine eigenen Ubuntu CDs in Händen halten kann, wundere ich mich doch etwas:

Der Vertrieb dieser CDs muss zweifelsohne etwas kosten: CDs kosten ein paar Cent, der Brennvorgang Zeit und speziell der Transport, nur… WER kommt dafür auf fragte ich mich.

Des Rätsels Lösung des gratis-beziehens solcher CDs liegt in Canonical ltd., eine Organisation zur Verbreitung Veröffentlichung und Unterstützung von OpenSource Projekten. Die angegebenen 13 Euro Cent zahlt also eine eigene Organisation, was den Verbrauchen im Endeffekt gar nicht berührt.

Und da soll noch mal jemand sagen, man bekäme auf dieser Welt nichts geschenkt.

-sogar bequemer nach-hause-service lässt sich bei Linux gratis in Anspruch nehmen.

Dann kann die Arbeit ja richtig starten, insofern…

genioe


Firefox auf dem Vormarsch

April 4, 2008

Der Open-Source Browser Firefox erlebt ständigen Zuwachs!

Das ist kein Geheimnis mehr, seit unzähliger Studien, die dies in den letzten Jahren im den eher kleinen Anwenderbereichen bewiesen.

Eine neue Studie jedoch besagt, dass der InternetExplorer-7 Konkurrent jetzt auch im kommerziellen Einsatz mächtig zulegt:

In Firmen sollen (bei 50000 geprüften Teilnehmern) 2007 statt ca 9% jetzt ganze 18% Firefox benutzten.

Im Os Bereich ist das Monopol Microsofts zur Zeit noch nicht gefährdet:Noch immer knappe 95% setzten Windows im gewerbsmäßigen Gebrauch ein, die restlichen 5% Teilen sich mit 4,2% Apples Mac OSX und 0,6% Linux-Diszis.

Steigend auch hier die Tendenzen der Microsoft Konkurrenz: von nur 0,1% auf immerhin 0,6% Linux und auch Mac konnte Gewinne verbuchen.

Ich werde auf jeden Fall weitere Studien mit großem Interesse verfolgen und weiter versuchen zu Publizieren.

soweit (MADE ON A MAC muss man sagen)

genioe